Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Seit dem 01.01.2015 haben alle Pflegebedürftigen einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen.

Pflegebedürftigen (ab Pflegestufe I) ohne erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz wird ein Betrag in Höhe von bis zu 104 Euro monatlich  für die Inanspruchnahme der gesetzlich festgelegten sog. zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen von der zuständigen Krankenkasse gewährt. Pflegebedürftigte mit einer erheblich eingeschränkten Alltagskompetenz haben einen Anspruch auf den erhöhten Betrag von 208 Euro monatlich. Das Budget der zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen hilft Ihnen bei der Bewältigung und Unterstützung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags (z.B. Fahrten zu Arztbesuchen, Einkäufe, Botengänge, Hausarbeiten und vieles mehr) und dient der Entlastung von pflegenden Angehörigen.

Sie benötigen detaillierte Informationen? Wir beraten Sie gerne ausführlich und kostenfrei! Rufen Sie uns an: 0 22 04 – 91 73 91